[ CMS // Shopsysteme // Webshop mit Shopware ]

content management systeme

Für kleine Unternehmen und Selbständige empfiehlt es sich, bestehende Systeme zu nutzen und Kosten zu sparen. Ich bietet deshalb auch Websites an, die auf gängigen Content-Management-Systemen wie WordPress oder Contao laufen. Dieses Angebot enthält die komplette Installation der Software auf Ihrem Server, die korrekte Einrichtung des Systems und den Aufbau Ihrer Website (Inhalt und Design). Da WordPress-Seiten oft von Hackern angegriffen werden, richte ich auch entsprechende Sicherheitssystem ein, die Ihre Website vor unrechtmäßigen Zugriffen schützen.

Übersicht über die gängigen CMS

Es gibt mittlerweile eine Menge Content-Management-Systeme auf dem Markt, die man zum Verwalten seiner Website nutzen kann. Voraussetzung, um ein CMS nutzen zu können, ist ein PHP-fähiger Server mit MySQL-Datenbank. Alle Systeme bieten mittlerweile Templates an, die von vielen Anwendern als Basisversion genutzt werden. Das verwendete Template sollte auf jeden Fall durch ein professionelles Design ersetzt werden, damit sich der Auftritt von anderen Websites wirkungsvoll unterscheidet. Nachfolgend stelle ich drei beliebte Systeme vor und zeige daran die Unterschiede, die verschiedene CMS aufweisen. Genau wie bei Shopsystemen gibt es eine Menge Anbieter, doch es sollte darauf geachtet werden, Systeme mit einer großen Community zu wählen, damit ist sicherer, dass der Anbieter künftig existiert. Im Gegensatz zu HTML-Websites ohne CMS besteht das Problem der regelmäßigen Behebung von Sicherheitslücken, die der User durch Updates schließen muss, um Hackerangriffe abzuwehren. Ein großer Kostenfaktor kann die lange Einarbeitungszeit sein.

Vorteile:

Diagramm

Individualität
Was man mit einem CMS alles machen kann, ist natürlich in der Basisversion festgelegt. Im Gegensatz zu reinen HTML-Websites können hier eigenen Features nicht einfach angebaut werden. Typo3 ist hier sicher klar im Vorteil, obwohl man sagen muss, dass der Umfang für eine einfache Website überdimensioniert ist.

Diagramm

Erweiterungsmöglichkeit
Die Möglichkeit das eigene CMS später bei veränderten Bedingungen anpassen zu können, hängt von der Popularität des Anbieters ab. Eigene Ideen sind in der Regel nicht umsetzbar, oder sie müssen kostenpflichtig bei Programmierern entwickelt werden. Für Typo3 gibt es die meisten Möglichkeiten, es ist aber auch am teuersten.

Diagramm

Community
Eine große Rolle für die Langlebigkeit und die langfristige Innovationsbereitschaft der Hersteller spielt der Rückhalt bei den Anwendern und den Programmierern, die das System so ebenfalls am Leben halten. Darauf sollte man bei der Auswahl generell achten.

Nachteile:

Diagramm

Einarbeitungsaufwand
Der Aufwand, sich an das System zu gewöhnen, ist nicht zu unterschätzen. Die großen Vorteile von Typo3 werden schnell zu Nachteilen. Der relativ große Einarbeitungsaufwand der Mitarbeiter, von dem viele Typo3-Agenturen leben, ist wahrscheinlich der Grund, dass dieses System in Behörden und öffentlichen Einrichtungen weit verbreitet ist.

Diagramm

Aufwand bei Updates
Das System auf dem neusten Stand zu halten bringt nicht nur neue Features, sondern ist in jedem Fall ein Muss, um zu verhindern, dass Hacker durch wiederkehrende Sicherheits­lücken an Daten gelangen. Also nicht erst seit der neuen Datenschutz-Verordnung von 2018 ein Muss!

Diagramm

Beanspruchung des Servers
Je größer die Menge der für die Installation auf dem Server benötigten Daten, desto höher wird auch die Performance auf dem Server sein, wenn das System verwendet wird. In der Regel muss viel mehr installiert werden als tatsächlich gebraucht wird.

shopsysteme // shopware

Shopsysteme sind per se Content-Management-Systeme, sozusagen die Königsklasse der CMS, was Umfang, Aufwand und Management betrifft. Für Unternehmen, die ein Shopsystem benötigen, übernehmen wir die vollständige Entwicklung des Designs und die Anpassung an die Software. Hier arbeite ich mit erfahrenen Programmierern zusammen.

Unser erstes Shopsystem haben wir kurz nach der Jahrtausend­wende für Sterntaler realisiert. Design wie Programmierung inklusive des Backoffices sind damals noch eigenständig entwickelt worden. In den letzten Jahren hat sich viel verändert. Es sind professionelle und leistungsstarke Shopsysteme auf dem Markt, die alle wichtigen Features, die ein Online-Shop heute benötigt, bieten. Trotzdem ist es ratsam, ein Shopsystem ebenfalls danach auszuwählen, wie verbreitet es am Markt ist. Wichtig ist, dass das gewählte System auch die nächsten Jahre weiterentwickelt wird und nicht frühzeitig verschwindet. Da es in den meisten Fällen nicht möglich ist, das System selbst zu erweitern, ist man von der weitergehenden Entwicklung abhängig. Ein aktuell sehr populäres, deutsches Produkt bzw. System ist Shopware, das in seiner Community Edition lizenzfrei erhältlich ist.

Webshop mit Shopware

Webshop von KAISER Naturfellprodukte GmbH basierend auf Shopware 5.4

Shopware

Schlecht funktionierende Shopsoftware bereitet unnötigen Ärger und – ist schlecht fürs Online-Geschäft. Der Verkaufserfolg wird maßgeblich vom verwendeten Softwareprodukt beeinflusst. Da die Konkurrenz groß ist, sind viele Anbieter in den letzten Jahren auch wieder vom Markt verschwunden. Die Software wird nicht mehr weiterentwickelt und macht einen Shop kurz über lang unbrauchbar. Deshalb kann man Kunden nur raten, auf einen Marktführer zu setzen. Eine Erfolgsgeschichte der letzten Jahre ist die des deutschen Unternehmens Shopware. Nach eigenen Angaben ist das inhabergeführtes Familienunternehmen schon seit dem Jahr 2000 auf dem Markt. Es verfügt über eine beachtliche Community, die im direkten Austausch mit dem Unternehmen steht. Der Shop bietet sowohl eine B2C- als auch eine B2B-Ausrichtung an – und seit Version 5 sogar responsive. Progressiv ist die Shopware-Idee, Lieferanten und Händler miteinander zu vernetzen, u.a. um ein Gegengewicht zu amazon zu bilden.
Wenn Sie sich für Shopware entscheiden, bieten wir Ihnen:

  • Beratung
  • Installation von Shopware auf Ihrem Server
  • Einrichtung von PlugIns
  • Design: Erstellung eines eigenen Shopware-Themes basierend auf Ihrem Corporate Design
  • Programmierung zusätzlicher Applikationen
  • Support

Wohin möchten Sie jetzt?

Portfolio Online Interface Design Responsive Design Zurück zur Startseite